drucken

Jugendhilfe

Schulleiter der Oberlinschule bestätigt

Mit Gästen und dem Lehrerkollegium feierte Daniel Reiber seine offizielle Einsetzung zum Schulleiter der Reutlinger Oberlinschule.

Die Oberlinschule feiert ihren neuen Rektor.

Musikalische Einlage des Lehrerkollegiums ...

... zur Freude des Schulleiters Daniel Reiber (zweiter von rechts).

Pfarrer Lothar Bauer, Vorstandsvorsitzender der BruderhausDiakonie, lobt Daniel Reibers "Hirtenqualitäten".

Roland Hocker, Leitender Schulamtsdirektor des Staatlichen Schulamts Tübingen, überreicht Daniel Reiber die Ernennungsurkunde.

Dr. Susanna Schagerl, Leiterin des Geschäftsfelds Jugendhilfe, beglückwünscht Daniel Reiber zu seinem neuen Amt.

Die Oberlinschule feiert ihren neuen Rektor.

"Hirtenqualitäten"

Der 43-jährige Sonderpädagoge leitet bereits seit Mai dieses Jahres die Oberlinschule. Bei der Einsetzungsfeier am 12. Oktober lobte Pfarrer Lothar Bauer, Vorstandsvorsitzender der BruderhausDiakonie, Daniel Reibers verantwortungsvolle, fürsorgliche und aufmerksame Haltung. "Die Aufgabe eines Schulleiters erfordert Hirtenqualitäten – besonders auf die Kinder zu blicken, die in Gefahr sind, verloren zu gehen."

Inklusive Arbeit braucht Knowhow

Roland Hocker, Leitender Schulamtsdirektor des Staatlichen Schulamts Tübingen, hob hervor, Daniel Reiber habe "einen Blick dafür, was Schülerinnen und Schüler brauchen". Auch sei die inklusive Arbeit der Oberlinschule, mit der Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen "nie wertvoller als heute. Wir brauchen Ihre Unterstützung und Ihr Knowhow", schlussfolgerte Hocker. "Schülerinnen und Schüler lernen hier, sich etwas zuzutrauen, eine Chance für ihren Weg in die Gesellschaft." Anschließend überreichte er Daniel Reiber die Ernennungsurkunde zum Rektor Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung an der Oberlinschule Reutlingen – so lautet die offizielle Bezeichnung der Schule.

Anwalt der Kinder

Das Lehrerkollegium würdigte Daniel Reibers Optimismus, seine Wertschätzung und "natürliche Autorität". Reiber sei auch bei den Schülern so beliebt, dass sie ihn in der Vergangenheit immer wieder zum SMV-Lehrer (Schüler-Mitverwaltung) gewählt haben. Daniel Reiber bedankte sich mit den Worten: "Ich war selten alleine, das haben wir alles zusammen hingekriegt. Wir waren seit Jahrzehnten Anwalt der Kinder mit Engagement und Herzblut – ich wünsche mir, dass es so bleibt."

« zurück zur Übersicht

Nachrichten

Thema: Mut und Verantwortung im digitalen (Arbeits-)alltag

Vom 29. bis zum 31. Januar findet der Kirchberger Dialog statt. Das jährliche Treffen im Kloster...

mehr »

Spende für BruderhausDiakonie Horb und Altensteig

Die Rottenburger Somfy GmbH hat 20.000 Euro für Menschen mit geistiger und...

mehr »

Richtfest für neues Unterstützungszentrum

In Freudenstadt entsteht ein Unterstützungszentrum der BruderhausDiakonie für Menschen mit...

mehr »

Kirschbäume statt Christbäume auf dem Gaisbühl

Beschäftigte des Bioland-Hofguts Gaisbühl legten gemeinsam mit Führungskräften der Daimler AG eine...

mehr »

Hilfe bei schweren Entscheidungen

Zur Unterstützung in schwierigen Betreuungs- und Pflegesituationen hat die BruderhausDiakonie...

mehr »

Chöre singen für Kinder psychisch kranker Eltern

Fast 2.000 Euro erlösten der Polizeichor Tübingen und der Frauenchor des Liederkranzes Walddorf in...

mehr »