drucken

Mobile Küche für AWAFI

Stammtisch engagiert sich für Flüchtlingsfrauen

Eine Großspende unterstützt den Cateringservice AWAFI vom Fachdienst Jugend, Bildung, Migration der BruderhausDiakonie in Kirchheim/Teck.

Eine Spende macht das AWAFI-Team mobiler.

Initiative für Integration ergreifen

Der Controller-Stammtisch e.V. spendete einen Teil seines Vereinsvermögen in Höhe von 3.000 Euro für den Cateringservice AWAFI, betrieben von Flüchtlingsfrauen im Fachdienst Jugend, Bildung, Migration der BruderhausDiakonie in Kirchheim unter Teck.

Die Controller aus der Region Neckar-Alb unterstützen damit ein erfolgreiches Integrationsprojekt. Prof. Volker Steinhübel und Mitstreiter des Stammtisches übergaben am 14. Februar die Summe Ingrid Gunzenhauser, Leiterin des Fachdienstes Jugend, Bildung, Migration. 

Den Radius vergrößern

Mit dem Geld soll das neue AWAFI-Mobil mitfinanziert werden, in dem das Cateringteam die selbst zubereiteten Speisen zu den Kunden transportiert. Die aus Ländern wie Kamerun, Pakistan, Sri Lanka oder dem Irak stammenden AWAFI-Frauen bekochen seit einigen Jahren Unternehmen, Kirchengemeinden und Privatleute mit Spezialitäten aus ihren Heimatländern. Angesichts einer ständig wachsenden Nachfrage wurde jetzt die Anschaffung eines eigenen Fahrzeugs notwendig.

Gutes tun in der Region

Prof. Volker Steinhübel, Vorstand des Controller-Stammtisches, erläutert das Engagement: „Unser Stammtisch löst sich auf, und wir möchten hier in der Region ein soziales Projekt unterstützen. Über einen persönlichen Kontakt haben wir erfahren, dass die AWAFI-Frauen dringend ein Transportmittel benötigen. Wir unterstützen das Beispiel für gelungene Flüchtlingsarbeit gerne.“ Walaa Shamoon, Gil Savannah Neyou und Manar Schrief, Mitglieder des AWAFI-Teams, bedankten sich persönlich mit Blätterteigtaschen und süßen Leckereien aus der syrisch-irakischen Küche für die Spende. Diese wird vom Diakoniespendenfonds des Diakonischen Werks Württemberg noch verdoppelt.

Mit den eigenen Kochkünsten beruflich Fuß fassen

Die Idee, dass geflüchtete Frauen mit dem Angebot heimischer Speisen erfolgreich Geld verdienen können, stammt aus der Arbeit der Beratungsstelle CHAI des Fachdienstes Jugend, Bildung, Migration der BruderhausDiakonie. Die Beratungsstelle in Kirchheim unter Teck bietet bleibeberechtigten Flüchtlingen Rat und Hilfen zur Integration. „AWAFI ist arabisch und bedeutet „Guten Appetit“, erklärt Ingrid Gunzenhauser. Mit AWAFI ergreifen die Frauen selbst Initiative und nutzen ihre Fähigkeiten. Mit dem Auto hat das Cateringteam jetzt ein Transportmittel samt Transport-boxen, das auch als Marktstand genutzt werden kann."

Die AWAFI-Frauen freuen sich über weitere Unterstützung

Mit einer Spende auf das Spendenkonto der BruderhausDiakonie,

IBAN DE31 5206 0410 0000 0040 06, Stichwort AWAFI,

können auch Sie die Arbeit der AWAFI-Frauen unterstützen. Vielen Dank!

 

 

 

 

« zurück zur Übersicht

Nachrichten

Erster Jahrgang aus dem Kosovo beendet Altenpflege-Ausbildung

Veranstaltung im Betriebsrestaurant informierte über die Möglichkeit, freie Stellen mit...

mehr »

Mit individueller Förderung die berufliche Zukunft sichern

Staatssekretärin Katrin Schütz besuchte auf ihrer arbeitsmarktpolitischen Reise auch den...

mehr »

Ihre Spende wirkt doppelt

Am 4. Oktober werden Spenden für Projekte der BruderhausDiakonie verdoppelt. Schauen Sie vorbei...

mehr »

Kompetenzen junger Menschen mit Behinderung fördern

Die BruderhausDiakonie eröffnete in Donaueschingen ein Kompetenz- und Bildungszentrum. Bei der...

mehr »

Wohnheim Gasteiner Straße eröffnet

Der Neubau bietet Platz für 29 Menschen mit psychischen Erkrankungen, zudem tagesstrukturierende...

mehr »

Zeitzeugin des Holocausts macht Erinnerung lebendig

Inge Auerbacher, als Kind von Göppingen aus nach Theresienstadt deportierte Holocaust-Überlebende,...

mehr »