drucken

Bio-Landwirtschaft

Riesenhof-Gärtnerei betreibt mobilen Hühnerstall

Das Hühnermobil ermöglicht artgerechte Hühnerhaltung - Attraktiver Arbeitsplatz für Menschen mit psychischer Erkrankung

Der mobile Hühnerstall wird alle zwei Wochen umgestellt.

Hühner, die im frischen Gras nach Käfern und Würmern scharren, dazu Getreidefutter, das den strengen Bioland-Richtlinien entspricht, und Hähne, die für Ordnung im Hühnerhaufen sorgen – das Ergebnis einer solchen Hühnerhaltung sind glückliche Hühner, die Eier in bester Qualität legen.

Die Riesenhof-Gärtnerei der BruderhausDiakonie hält ihre 225 Hühner artgerecht in einem sogenannten Hühnermobil. Das ist ein fahrbarer Hühnerstall, bestens ausgestattet mit einem warmen Schlafplatz und einem sogenannten Scharr-Raum, in den die Hühner sich bei schlechtem Wetter zurückziehen können. Auf dem Dach hat das Hühnermobil Solarzellen, die den Strom liefern für den Elektrozaun, der die rund tausend Quadratmeter Auslauf der Hühner umgrenzt, sowie für die Heizung und für die Steuerung des mobilen Hühnerstalls.

Gesunde Hühner dank mobilem Stall

„Alle zwei Wochen setzen wir den Stall um“, erläutert Andreas Gronmaier, der Leiter der Riesenhof-Gärtnerei. „Dadurch haben wir weniger Krankheiten als in der stationären Freilandhaltung, die Hühner haben immer frisches Futter und die Grasnarbe auf dem Auslaufgelände wird nicht zerstört.“ Die immer frische Weide wirke sich deutlich auf die Eierqualität aus, ist Gronmaier überzeugt.

Rund 200 Eier legen die glücklichen Hühner vom Riesenhof pro Tag. Die verkaufen die Riesenhof-Gärtner auf den Wochenmärkten in Ravensburg und Weingarten. Darüber hinaus beliefern sie den „Viktualienmarkt“ in der Ravensburger Goethestraße. Vier Werkstattbeschäftigte mit einer psychischen Erkrankung kümmern sich täglich um die Hühner, sammeln die Eier ein und bedienen die Eiersortiermaschine. Sie misten das Hühnermobil aus und helfen mit beim regelmäßigen Umsetzen des mobilen Hühnerstalls. „Für die Beschäftigten in unserer Bio-Landwirtschaft ist das ein ganz toller und abwechslungsreicher Arbeitsplatz“, hat Andreas Gronmaier festgestellt. „Sie kümmern sich sehr verantwortungsvoll und selbstständig um die Hühner.“

« zurück zur Übersicht

Angebot für Mitarbeitende, freiwillig sozial Engagierte und Interessierte im Mai 2018

Dienstag, 15.05.18 - 9:00 bis 12:30 Uhr im Saal des Seniorenzentrums am Markwasen, Ringelbachstr....

mehr »

Tag der Offenen Tür in der Senioren-WG in Hohenstein-Bernloch

Führungen und Informationen zum Konzept bieten am 10. Juni einen Einblick in die familienähnliche...

mehr »

Fit werden für die Rückkehr in den Pflegeberuf

Die BruderhausDiakonie veranstaltet ein kostenloses Seminar für den Wiedereinstieg in die Pflege.

mehr »